Wohnmobil Sascha Ohde Header

​Vom Wohnklo zum Straßenkreuzer


Seit 2011 bin ich mit meinem Wohmnmobil ganzjährig auf Achse: “In den vergangenen Jahren wurden meine Wohnungen immer kleiner, die Autos immer größer und die Touren immer länger; da war es nur konsequent, irgendwann ganz auf einen festen Wohnsitz zu verzichten”.

"In den vergangenen Jahren wurden meine Wohnungen immer kleiner und die Autos immer größer..."

1998 habe ich mir einen VW-Bus gekauft, ihn ausgebaut und damit meine erste größere Reise unternommen. Damals ging es nach Teneriffa. Es folgten ein weiterer VW-Bus, sowie ein Renault Master, die ich ebenfalls nach meinen Bedürfnissen ausgebaut habe.

Im Mai 2011 habe ich aber auch meinen letzten Selbstausbau verkauft und mir ein "richtiges" Wohnmobil gekauft, das in der Heckgarage ausreichend Platz für Licht- und Tontechnik bot (damals war ich noch als Musiker unterwegs) und mit Küche und Dusche auch mit dem gewohnten heimischen Komfort aufwartete.

Drei Jahre später habe ich den Tourbus erneut durch einen größeren ausgetauscht. Mit einer Länge von mehr als 8,60 Meter lässt der Fünfeinhalb-Tonnen-Doppelachser in Sachen “Wohngefühl” keine Wünsche mehr offen.


Die Entstehung der Werbe-Beschriftung

Mein WOMO im neuen Kleid

Nachdem wir die alte Wohnmobil-Beschriftung in mühseliger Kleinarbeit entfernt haben, ist es nun an der Zeit, mein „Rolling Home“ mit der neuen Folie zu bekleben. Diese Arbeit ist ebenfalls mühselig, geht aber erheblich zügiger von der Hand, als das Entfernen der alten Folie.

An dieser Stelle vielen Dank an die Firma Schwarz mobile Freizeit und Jens Detmering von Detmering Design für die Unterstützung!

» Zum Video "Entfernen der alten Beschriftung"